Aktuellesvom Odenwaldklub Höchst e.V.

17. Oktober Gerd Kannegieser

Am 17. Oktober 2019 um 20.00 Uhr präsentiert der OWK Höchst in seinem Vereinsheim In den Pfarrwiesen 4 in Höchst für alle Freunde des Kabarett´s: „Warum verzehl isch Eisch das?“ von und mit Gerd Kannegieser.

Gerd Kannegieser, das ist der Stammtischphilosoph aus dem Sportheim, die rauhe Stimme aus dem Pfälzer Wald, der Dauernörgler mit Blick für Alltagskomik oder einfach der Knuffelmacho mit den dunklen Knopfaugen. Bei ihm muss man jedenfalls immer auf der Hut sein, denn kaum lässt er das Publikum über seine Ungeschicklichkeiten und intellektuellen Engmaschigkeiten herzhaft lachen, wechselt er auch schon scheinbar unbeholfen die Blickrichtung, so dass sich der nächste Lacher völlig unerwartet ausrichtet oder sogar im Halse stecken bleibt. Kannegieser führt immer etwas im Schilde, scheint das aber selbst nie zu bemerken. Er steht sich selbst sperrig, urkomisch und hemdsärmelig im Weg und hat dann doch ganz plötzlich erschreckend recht. Seine Stammtischbrüder sind längst Kult und Eingeweihte kennen sie, die Rinow Walters, Köhler Hermanns und Alis dieser Welt. Wenn Kannegieser sagt "Warum verzehl isch Eisch das?", dann sollten Sie da unbedingt hin, damit Sie nicht die Antwort verpassen.

Saalöffnung ab 18.30 Uhr. Es besteht die Möglichkeit zum Abendessen. Beginn der Veranstaltung um 20.00 Uhr.

Karten für diese Veranstaltung sind ab sofort im Vorverkauf im Fachgeschäft für Angelgeräte und Pokale Weinacht, Erbacher Str. 64, 64739 Höchst zum Preis von 15,00 € erhältlich (Abendkasse 16,00 €).

26. September Bilderrückblick

Am Donnerstag, dem 26. September steht unser Themenabend unter dem Motto

…Babbelabend und Bilderrückblick…

Um 19.30 Uhr treffen sich hierzu alle Interessierten im Klubheim des OWK Höchst, In den Pfarrwiesen 4. Zudem besteht die Möglichkeit, den Wanderpass auf den neuesten Stand zu bringen. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt.

Auf einen schönen Abend freut sich der Vorstand.

21. und 22. September OWK Höchst auf dem Kartoffelmarkt

Am 21. und 22. September beteiligt sich die OWK Ortsgruppe Höchst am Odenwälder Kartoffelmarkt.
An diesem Wochenende, an dem sich in Höchst alles um die „tolle Knolle“ dreht, bietet der OWK Höchst mit seinem Bauernfrühstück sowie mit der Schüsselwurst (Sülze) mit Bratkartoffeln zwei typische Kartoffelgerichte an. Gerne begrüßen wir Sie an unserem Verkaufsstand auf dem Montmelianer Platz an unserem neuen Standplatz direkt neben dem Musikcafe. Verbringen Sie ein paar Stunden im Höchster Ortskern, besuchen Sie die Hobbykünstler- Ausstellung im Bürgerhaus oder den verkaufsoffenen Sonntag der Höchster Gewerbebetriebe.

Bericht vom Vereinstag 2019

Der Vereinstag begann am Sonntag, dem 13. Januar um 10.00 Uhr traditionell mit der Mitgliederversammlung im Klubheim. Die 1. Vorsitzende Sylvia Geiger konnte hierzu neben zahlreichen Mitgliedern die Ehrenmitglieder Renate und Dieter König begrüßen. Der Mitgliederstand ist leicht zurückgegangen und beträgt nun 243 Mitglieder.

In ihrem Bericht ging sie auf viele Aktivitäten ein. Es wurde ein Erste-Hilfe-Kurs, speziell zum Thema „Wandern“, durchgeführt. Das Maimarktcafe war am Apfelblütenfest wieder geöffnet und am Kartoffelmarkt beteiligten wir uns mit einem Essen- sowie Getränkestand. Die Jahresabschlussfahrt auf den Weihnachtsmarkt nach Deidesheim war ausgebucht. Das Vereinsheim erhielt einen neuen Anstrich. Die Bepflanzung auf der Hofseite wurde erneuert und die restlichen Seiten wurden mit Kies aufgefüllt. Im November konnten wir auf 20 Jahre Vereinsheim zurückblicken.

Das Vereinsheim wurde für viele Veranstaltungen angemietet und war sehr gut ausgelastet.

Am Ende ihrer Ausführungen bedankte sich die 1. Vorsitzende Sylvia Geiger bei allen, die an der Instandhaltung des Vereinsheims, bei der Durchführung von Veranstaltungen vor und hinter den Kulissen und all denen, die die Ortsgruppe als Wanderer oder in Tracht im vergangenen Jahr repräsentierten und unterstützten.

Für den Wanderausschuss berichtet Ruth Friedt vom vergangenen Wanderjahr. Bei 21 Wanderaktivitäten, eingeschlossen die 2-Tagestour im Hunsrück, war die Wanderbeteiligung gegenüber dem letzten Jahr leicht gestiegen. Die neu eingeführten Spaziergänge, einer in jedem Quartal, fanden regen Zuspruch.

Für die Trachtengruppe berichtet Renate König. Die Trachtengruppe bewegt sich auf ähnlichem Niveau wie im letzten Jahr. Vor allem nimmt die Trachtengruppe an Festumzügen teil. Im Herbst wurde im Vereinsheim zum 2. Mal mit großem Erfolg „Die Silwern Hochzedd“ aufgeführt. Ein Nachmittag mit Theater, Gesang und Tanz.

Ruth Friedt berichtet als Naturschutzwartin. Hervorzuheben ist das Projekt Rundwanderweg „Kultur trifft Natur“, der als zertifizierter Wanderweg vom Odenwaldklub eingetragen werden soll.

Der Bericht der Schatzmeisterin Rose Pütz zeigte die weiterhin gute positive finanzielle Situation des Vereins trotz großer Investitionen für die Instandhaltung des Vereinsheims.

Die Kassenprüfer Rolf-Dieter Friedt und Carmen Schäfer prüften die Kasse und konnten der Schatzmeisterin eine vorbildliche Kassenführung bescheinigen. Dem Antrag von Rolf Dieter-Friedt auf Entlastung des gesamten Vorstands wurde von der Versammlung einstimmig entsprochen.

Die Wanderung nach dem gemeinsamen Mittagessen, unter der Führung von Ruth Friedt und Herbert Münch, startete von Hummetroth und folgte über das Annelsbacher Tal zurück ins Vereinsheim. Bei der anschließenden Wandererehrung für das Wanderjahr 2018 konnten folgende Mitglieder geehrt werden (in Klammern die Anzahl der Auszeichnungen): Elke Klein, Ello Resch (1.), Werner Bär, Karin Seifert (2.), Klaus Theo Wölfelschneider (3.), Rainer Fröhlich (5.), Lydia Traupe, Wolfgang Franzmathes (6.), Dorle Franzmathes (7.), Ruth Friedt (8.), Rolf-Dieter Friedt, Inge Wölfelschneider (10.), Ulrich Wölfelschneider (11.), Sylvia Geiger (12.), Rolf Geiger (16.), Inge Salewski (17.), Georg Klotz (29.), Irene Klotz (32.) und Herbert Münch (62.).>

Die geehrten Wanderinnen und Wanderer

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Eveline Stützer, Anja Kohlbacher, Ruth Gerbig und Felix König ausgezeichnet. 40 Jahre sind nun Maria und Georg Bauer im Verein. Die Ehrungen übernahm die 1. Vorsitzende Sylvia Geiger.
Für 50 Jahre wurden Gerda Göttmann, Ruth Tornow und Margarethe Vetter ausgezeichnet und für 60 Jahre Erhard Umann. Das Ehrenzeichen für treue Klubarbeit in Silber wurde vom Gesamt-Odenwaldklub an Kristin Geiger verliehen. Mit dem Ehrenzeichen für treue Klubarbeit in Gold wurde Ulrich Wölfelschneider ausgezeichnet. Die Ehrungen für die langjährigen Mitglieder sowie für die treue Klubarbeit übernahm der Bezirksvorsitzende Georg Schnellbächer.

Bei der Trachtengruppe konnte Herbert Schramm die silberne Ehrennadel der HVT für 10 Jahre aktive Tanz- und Trachtenpflege entgegennehmen. Die Ehrung übernahm die Trachtengruppenleiterin Renate König.

 

 

Der aktuelle Veranstaltungskalender kann im Internet unter www.odenwaldklub-hoechst.de eingesehen werden.

Auch für dieses Jahr heißt es wieder owk.höchst.aktiv

Weitere Beiträge...

  1. Bericht vom Vereinstag 2018